Die unerzählte Geschichte von Black Hawk Down

Die unerzählte Geschichte von Black Hawk Down

Eines der wenigen Fotos, welches Sergeant First Class Randy Shughart (rechts) und Master Sergeant Gary Gordon (Mitte) gemeinsam zeigt. Die beiden Delta-Scharfschützen ließen sich im Oktober 1993 freiwillig an der Absturzstelle des zweiten abgeschossenen Black Hawks (Super 6-4) absetzen, um den Überlebenden zu verteidigen. Was im Film nicht gezeigt wird:

Nachdem der Black Hawk (Super 6-2) wieder abhob, geriet er unter heftigen Beschuss und die Besatzung erwiderte das Feuer, während die Piloten versuchten, schnellstmöglich aus der Gefahrenzone zu entkommen. Master Sergeant Brad Halling (links im Bild) bediente hierbei eine der Miniguns, bis eine RPG die Seite des Black Hawks traf und Halling ein Bein wegsprengte. Der Hubschrauber konnte sich aus dem Kampfgebiet in den Hafenbereich retten, wo er eine kontrollierte Bruchlandung bewirkte. Halling wurde medizinisch versorgt und überlebt, verlor aber sein linkes Bein. Der Delta Force Veteran führt noch heute trotzdem einen aktiven Lifestyle, der selbst für junge Leute inspirierend ist. Ihr findet ihn auf Instagram unter @bradhalling . Denen die gut Englisch verstehen, kann ich seine Posts mit teils atemberaubenden Geschichten nur empfehlen.


Lang lebe die Bruderschaft.

Anmerkung des Autors: Wenn Dir unsere Beiträge gefallen sind, kannst Du uns mit einem Einkauf in unserem Shop unterstützen (hier klicken) . Wir sind für jeden Support dankbar!


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Bestseller

Alle Ansehen
Ausverkauft
BIA Patch
9 €