Polnische Spezialkräfte befreien Geiseln in Afghanistan

Polnische Spezialkräfte befreien Geiseln in Afghanistan

Im Januar 2012 stürmten die Taliban eine Kommunikationszentrale in Afghanistan und verschanzen sich mit den Geiseln. Die Befreiungsversuche der lokalen Polizei schlugen fehl und alles deutete auf einen Sieg der Taliban hin. Diese hatten ihre Rechnung jedoch ohne polnische Spezialkräfte gemacht, welche zufällig in der Nähe waren und sofort zur Tat schritten. Plan der Aufständischen war es gewesen, 5 in Militäruniformen getarnte Attentäter ins Treffen des Provinzial-Gouverneurs einzuschleusen und größtmögliche Verluste zu erzeugen. Ein aufmerksamer Polizist konnte seine falschen „Kollegen“ jedoch enttarnen, welche daraufhin das Feuer eröffneten und das nahe gelegene Kommunikationszentrum besetzten. Hier töteten die Terroristen 2 Wachen sowie 2 Zivilisten und Maßnahmen den Rest gefangen.


Die afghanische PRC (Provincial Response Company) umstellte das Gebäude, konnte die Lage aber nicht unter Kontrolle bringen. Unter dem Schutz von US-Kampfhubschraubern versuchte die afghanische Polizei mehrfach, das Gebäude zu stürmen – ohne Erfolg. Polnische JWK Operator, die in der Nähe trainierten, hatten die Schüsse jedoch gehört und baten ihre Hilfe an.


Nach der Freigabe durch die Führung positioniert die Spezialkräfte Scharfschützen und bereiten ihre Ausrüstung sowie einen Plan zur Geiselbefreiung vor. Dabei entdeckten sie eine kleine Seitentreppe, welche wahrscheinlich weniger bewacht wurde und als Einbruchstelle dienen sollte. Da die Taliban ihre Geiseln vermutlich bald hinrichten würden, verloren die Soldaten keine Minute.


Nach dem Umsatz der Ausgangsstellung näherten sie sich in zwei Gruppen an das Gebäude an und sprengten die Treppentür mit einem H&K 40mm Granatwerfer auf. Wenige Sekunden später stand der Operator schon im Flur des Gebäudes und verursachte Feuer aus einem verwinkelten Raum. Der Einsatz einer Blendgranate ließ den feindlichen Schützen verstummen und die Polen nutzten die Chance, um die Bedrohung auszuschalten. Danach begannen sie damit, die weiteren Räume zu durchkämmen, wobei sie 2 weitere Attentäter eliminierten und alle Geiseln retteten, ohne eigene Verluste davon zu tragen. Gut sterben Polen auf unserer Seite zu haben. ⚡️

Anmerkung des Autors: Wenn Dir unsere Beiträge gefallen sind, kannst Du uns mit einem Einkauf in unserem Shop unterstützen (hier klicken) . Wir sind für jeden Support dankbar!


1 Kommentar


  • Geirg

    One vor all, All vor one.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Bestseller

Alle Ansehen
BIA Patch
9 €