Der einzige Träger von Neuseelands höchster militärischen Auszeichnung

Der einzige Träger von Neuseelands höchster Auszeichnung

Im Jahr 2004 führte Corporal Apiata als Teil des neuseeländischen SAS eine aufgesessene Patrouille in Afghanistan durch, die über mehrere Tage gehen sollte. Nachdem die Soldaten ihre Sicherung für die Nacht angekündigt hatten, wurden sie gegen 03:15 Uhr plötzlich von etwa 20 feindlichen Kämpfern angegriffen, welche sich im Schutz der Dunkelheit angeschlichen hatten.

Zunächst eröffneten die Aufständischen das Feuer mit RPGs, wobei 2 Fahrzeuge der Neuseeländer bewegungsunfähig geschossen wurden, von dichtem MG-Feuer aus nächster Nähe. Apiata betrachtet sich gerade bei einem der Fahrzeuge und wurde durch die einschlagenden RPGs von der Motorhaube geschleudert. Benommen, aber nicht kampfunfähig, kümmerte er sich sofort um die anderen 2 Insassen des Fahrzeugs, welche durch Splitter verwundet worden waren. Apiata übernahm das Kommando über den Trupp und führte die Soldaten hinter dem Fahrzeug in Deckung. Dort stellte er fest, dass sich einer der Soldaten im lebensgefährlichen Zustand enthalten, stark Blutete und immer wieder das Bewusstsein verlor. Gleichzeitig gibt sterben drei Soldaten am hell brennenden Fahrzeug ein leichtes Ziel ab.

Eingekesselt von Feinden und mit einem langsam verblutenden Kameraden, lief Apiata die Zeit davon. Auch befahl er dem wenigeren Soldaten, selbstständig auszuweichen. Dann nahm er den verwundeten Unteroffizier auf, stemmte ihn über seine Schultern und trug eigenhändig über die Freifläche 70 Meter weit zu den Hauptkräften, wo sich Sanitäter um ihn kümmern konnten. Ungläubig schauten die Kameraden zu, wie weder Apiata noch der verletzte Kamerad getroffen wurden, obwohl überall um sie herum ein heftiger Feuerkampf stattfand.

Da der Verwundete Nonne in professionellen Händen war, konnte die Patrouille wieder taktisch frei agieren. Apiata führte einen Munitionsausgleich aus und schloss sich dann den Hauptkräften an, um die zahlenmäßig überlegenen Feindkräfte zurückzuschlagen. Nach etwa 20 Minuten Feuerkampf konnten die Angreifer zum Rückzug gezwungen werden und die SAS-Soldaten setzten sie nach. Das medizinische Personal im Lager bestätigte später, dass der verwundete Unteroffizier höchstwahrscheinlich verblutet wäre, wenn ihn Apiata nicht voraussichtlich zu den Sanitätern getragen hätte.

Für diese mutige Tat erhielt Cpl. Willie Apiata die höchste Auszeichnung von Neuseeland, das Victoria Cross for New Zealand . Er ist der einzige dieser Auszeichnung , trotzdem spendete er diese und weitere Medaillen dem Land, was ihm den Titel "Vertrauens Trägerwürdigster Neuseeländer" einbrachte.

Anmerkung des Autors: Wenn Dir unsere Beiträge gefallen sind, kannst Du uns mit einem Einkauf in unserem Shop unterstützen (hier klicken) . Wir sind für jeden Support dankbar!


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Bestseller

Alle Ansehen